Komm zu uns

Werde ein Teil unseres Teams

Bei uns erwarten dich eine angenehme und respektvolle Atmosphäre, abwechslungsreiche Trainingseinheiten und professionell ausgebildete Trainer.

Spaß und individuelle Verbesserung jedes einzelnen stehen im Vordergrnd.

Komm doch einfach zu einem unverbindlichen Probetraining vorbei und überzeug dich selbst.

 

DEIN K.S.F. – TEAM   

 

KSF =

 

Kampfsport

 

Selbstverteidigung

 

Fitness

Letzte News

Eine besondere Ehrung gab es am 29. September 2022 für Rebecca Hödl vom KSF Gym Leoben bei der Steirischen Galanacht des Sportes in Graz. Rebecca wurde für ihren 2. Platz bei der Muaythai Europameisterschaft der IFMA in Istanbul und ihren 4. Platz bei den World Games in Birmingham/USA mit dem Titel „Sportlerin 2022“ ausgezeichnet.

Im Beisein vieler steirischer Spitzensportler, Trainer, Funktionäre und Politiker wie Vizekanzler Kogler nahm Rebecca den 18kg schweren Diskuswerfer in Empfang.

Mit dieser Auszeichnung rückt Muaythai eine in Österreich doch eher unbekannte Sportart stark in den Mittelpunkt und hat dabei viel positive Aufmerksamkeit bei vielen Anwesenden erregt.  

Gratulation an Rebecca zu dieser speziellen Auszeichnung.

 

 

 

Das KSF-Gym Leoben reiste am ersten Oktoberwochenende mit vier Muaythai Athlet*innen nach Deutschland zum "Nak Muay - 8 Limbs" Turnier in Lambertheim. Alle vier Athlet*innen konnten mit ihrer Leistung beeindrucken.

Kincsö Olah (17 Jahre, -48kg) konnte an ihre Leistung bei den diesjährigen Weltmeisterschaft in Malaysien anknüpfen und ihren Kampf deutlich für sich entscheiden. Ich bin voll motiviert und freue mich schon auf die Europameisterschaft im Februar 2023, so Olah.

Für Armin Ćatić (-67kg) war der Kampf nach zwei starken und beherzten Runden leider verletzungsbedingt frühzeitig in der dritten Runde zu Ende.

Rebecca Hödl (-51kg) wechselte in die nächst höhere Gewichtsklasse (-54kg), damit eine passende Kampfpaarung zustandekommen konnte, die sie klar für sich entscheiden konnte. Für Hödl war es der erste Wettkampf nach ihrer Teilnahme bei den World Games in den USA im Juli diesen Jahres. Ich freue mich schon sehr auf den Antalya Cup im November 2022 und der Kampf gegen eine etwas schwerere Gegnerin kommt mir in der aktuellen Trainingsplanung  sehr entgegen, so Hödl.

Für Elisabeth Hauzinger (-67kg) war es das erste internationales Event, in welchem sie ihre Gegnerin klar drei Runden lang dominierte und den Kampf für sich entscheiden konnte.

Aufgrund der großartigen Leistungen der KSF Gym Athlet*innen wurde vonseiten mehrerer deutscher Vereine das Interesse an einer gemeinsamen Trainingskooperation bekundet.

 

Am Foto von links nach rechts zu sehen:
Elisabeth Hauzinger, Armin Ćatic, Rebecca Hödl, Kincsö Olah und Coach Günter Plank

Bildrechte @KSF Gym Leoben

Vom 8.-20. August fanden in Kuala Lumpur die Muaythai Junioren Weltmeisterschaften der IFMA statt. Die IFMA hat über 130 Mitgliedsländer und ist der einzig vom IOC anerkannt Muaythai Verband. Bei dieser Weltmeisterschaft waren über 1000 Starter aus 96 Nationen vertreten. Für Österreich ging Kincsö Olah vom KSF Gym Leoben an den Start. Nach langer intensiver Vorbereitung mit den Trainern Günter Plank und Helmut Fischer ging es für Kincsö nach Kuala Lumpur. Bis zum Wettkampf wurde vor Ort auch zweimal am Tag trainiert wo Kincsö mit den Teams von Australien, Ungarn und Deutschland gemeinsam trainieren konnte. In den Vorrunden konnte Kincsö ihre Gegnerinen aus Naninaxon Abdullayev aus Uzbekistan und Sadafsadat Mousavi aus Iran nach Punkten besiegen. Im Finale traf die Leobenerin auf Trang Le The Thu aus Vietnam, welche ihre Vorrundenkämpfe, wie Kincsö Olah, dominierte. Taktisch gut vorbereitet ging es im Finalkampf von der ersten Sekunde los. Kincsö konnte ihre Taktik gut umsetzen und punktete von der langen Distanz mit guten Treffern und wie im Muaythai üblich im Clinch, um mit Knie- oder Ellbogentreffern zu punkten. Die zweite Runde wurde auch durch ein hohes Tempo bestimmt und Kincsö konnte aufgrund ihrer guten körperlichen Verfassung wieder sehr gute Treffer landen. In der dritten und letzten Runde versuchte Trang Le Kincsö wieder unter Druck zu setzen. Angefeuert von den Teams aus Australien, Ungarn und Deutschland konnte Kincsö mit guten klaren Kontertreffer punkten und setzte somit ihre Strategie weltmeisterlich um. Es wurde ein klarer Punktsieg für Österreich!
Kincsö Olah ist Weltmeister in der Gewichtsklasse -48kg, Altersklasse 16/17 Jahre. Die Urteilsverkündung wurde von den unterstützenden Teams lautstark bejubelt.
Dies ist der erste Weltmeistertitel für Österreich im Muaythai beim Weltgrößten Amateur Muaythai Verband - der IFMA.

@Bildcredits by Günter Plank